Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Sie wollen wissen was in Aschau geboten wird? Den Veranstaltungskalender finden Sie  hier

Chronik
Lettner zu Lehmbichl
Das Anwesen wird erstmals 1555 erwähnt, damals war es eine Nagelschmiede.
In der Zeit bis 1871 gehört das Anwesen verschieden Besitzern unter anderem auch der Herrschaft zu Hohenaschau.
1871 kauft das Anwesen Dr. Josef Lindwurm Universitätsprofessor aus München.
Seit 1958 ist das Haus im Besitz der Familie Johann Kräh, der es zu einer Pension umbaut.
1999 übergibt er die Pension an seine Tochter Angelika Hogger, die bis heute die Pension weiterführt.